Willkommen

Hello! Herzlich Willkommen bei Tsürichind ♥. 
Ich bin Trageberaterin (nach ClauWi) und berate Dich in der Stadt Zürich und nahe Agglo. Die Trageberatung findet bei dir zuhause statt und dies ist im Preis inbegriffen :). Falls du von Ausserhalb bist, oder es sonst nicht anders möglichlich ist, kann die Trageberatung auch bei uns zuhause in Zürich Höngg stattfinden. Grundsätzlich ist vieles möglich, bitte zögere nicht, mich bei Fragen zu kontaktieren. Nun wünsche ich dir viel Spass beim stöbern auf meiner Seite. Falls du mehr Einblicke in meinen Tragealltag haben möchtest, dann folge mir doch auf Instagram und Facebook!

Weshalb Trageberatung?

Babies und auch Toddlers mögen es getragen zu werden (zumindest die Meisten), denn wir Menschen sind Traglinge. Ein Hinterbleibsel von unseren Vorfahren den Menschenaffen, welche sogenannten aktive Traglinge sind (Kirkilionis, E., Ein Baby will getragen sein, 2013). Wir Menschen sind als Baby ebenso aktive Traglinge, dies zeigt sich bspw. an der aktiven Anhock-Spreizhaltung sowie an der menschlichen Hüfte, welche sich für das Tragen der Kinder hervorragend anbietet (ebd.). Da wir aber nun kein Fell mehr haben, an dem wir uns festhalten können und kleine Babyhände wenig Kraft haben, müssen Babies also dabei unterstützt werden (ebd.). Und da kommen all die schönen Tragetücher, Tragehilfen und Ringslinge ins Spiel. Diese vereinfachen uns den Alltag, indem wir die Hände frei haben für andere Dinge und lassen uns die elementaren Bedürfnisse unseres Babys stillen können.


Nun sollten ein paar Dinge beim Tragen beachtet werden. Nicht jede Trage auf dem Markt eignet sich für Dich oder Dein Baby, ebenso spielt die Grösse, das Alter, der Gesundheitzustand des Babys und der Trageperson* eine wichtige Rolle bei der Auswahl der Trageform. Dann gibt es einige Theoriepunkte zum Einbinden, welche dringend beachtet werden sollte. So muss beispielsweise immer auf eine optimale Anhock-Spreitzhaltung geachtet werden, damit keine ungünstige Haltung des Beckens und somit eine Hüftdysplasie begünstigt würde. Gemäss E. Kirkilionis (Ein Baby will getragen sein, 2013) ist das Tragen eines Babies eine hervorragende Prophilaxe gegen Hüftdysplasie, da die Einstellung der Beinchen des Hüftsitzes der medizinischen Behandlung befolgt. 


Die Trageberaterin Deines Vertrauens kann Dir einige wichtige Dinge erzählen und zeigen, sodass eine schöne und kuschlige Tragezeit folgen kann ♥.

Qualität

Möchtest du mehr über mein Arbeit erfahren? Ich glaube an das, was ich tue - und möchte dich bei dem unterstützen, was du brauchst. Schau dich auf meiner Website um und erfahre, wie wir am besten zusammenarbeiten können.